Herzlich Willkommen…   lass uns gleich starten!

Klicke auf das Bild um die anderen Anleitungen zu sehen.

Deine persönlichen Daten

Deine Daten:

Deine Produkte:

Abrechnungsdaten:

Die Abbuchung erfolgt durch www.digistore24.com, nicht durch Frank Astor.

Alle 10 Kapitel im Überblick

und ganz unten der Bonus-Track

1. Repeat Übungen

Beziehung – Kontakt – Selbst- und Fremdwahrnehmung

Im Theater geht es immer um Beziehung und Kontakt. Um diese bewusst herzustellen, ist die Repeat-Übung eine der effektivsten. Als Nebeneffekt schult sie deine Beobachtungsgabe, deine Selbst- und Fremdwahrnehmung und deine Intuition.

2. Einführung in die Fantasiesprache

Improvisieren ohne Text

Grundlage für alle Körper- und Ausdrucksübungen, Verbindung von Gefühl, Körper und Stimme. Abbau von Hemmungen.

3. Schütteln mit Ansagen

Wo nimmt man als Schauspieler die Gefühle her?

Einsteigen/Aussteigen in Gefühle, Zustände, Rollen
Quelle innerer Motivation

4. Need und Action

Ohne Konflikt kein Theater

„Das Geheimnis der Dramaturgie ist ganz einfach: Zwei Hunde und ein Knochen!“

Jede Figur im Theater hat ein Anliegen, ein bestimmtes Ziel, einen Wunsch oder ein Bedürfnis, das sie zum Handeln antreibt. Ein Need. Das ist auch die Grundlage all unserer Bemühungen im Leben. Wir tun nichts ohne Grund. Je stärker unser Need ist desto mehr ergeben sich alle Handlungen ganz von selbst.

5. Die klassische Szenendramaturgie

Wie Theater- und Improvisationsszenen aufgebaut werden.

Die klassische Szenendramaturgie schafft Klarheit, um wen es sich handelt, führt einen Konflikt ein und erzeugt einen natürlichen Spannungsbogen, der zwangsläufig auf einen Höhepunkt zuläuft und eine Wendung, eine Pointe, eine Lösung oder ein überraschendes Ende kreiert.

Gilt für den Ablauf einer Szene, einer Improvisation, wie auch für ein ganzes Theaterstück, bzw. dem Aufbau einer Rolle.

 

6. Der gute Platz im Raum

Was uns auf der Bühne stärkt

Jede Bühnensituation ist mit Stress verbunden. Deshalb müssen wir gut für uns sorgen und alles tun, um gute Start- und Rahmenbedingungen zu haben.

Zum Kapitel…

7. Hoch- und Tiefstatus

Hierarchien im Leben und auf der Bühne

Hierarchische Unterschiede regeln soziale und zwischenmenschliche Abläufe. In diesem Kapitel erfährst du, wie du mehr Dynamik in die Beziehung zwischen den Bühnenfiguren bringen kannst.

8. Das Spiel mit Requisiten

Gegenstände geben Sicherheit

Requisiten helfen uns, unsere schauspielerische Fantasie zu entwickeln. Wir wissen was wir zu tun haben, der Körper folgt automatisch und stehen nicht so verloren da.

9. Die Aufmerksamkeitskreise

Wie du die Aufmerksamkeit deines Publikums gewinnst und aufrecht erhältst

Du lernst, wie du durch deine Konzentration, deine Zuschauer konzentrierst

10. Vergrößern

Wie du dein Publikum bis in die letzte Reihe hinein erreichst

Bühne in jeglicher Form, ob im Theater oder bei Präsentationen, hat immer etwas mit Vergrößern von Ausdruck zu tun. Um gesehen, gehört und verstanden zu werden müssen wir unseren stimmlichen und gestischen Ausdruck leicht übertreiben, damit wir auch einen großen Raum füllen können.

Grundsätzlich gilt: Wer für die letzte Reihe spielt, erreicht alle anderen dazwischen auch.

11. Bonustrack

Das Wichtigste über die Stimme

Neben unserem Körper ist das Hauptinstrument für unseren künstlerischen Ausdruck  unsere Stimme. Die besten Tipps aus über 4000 Bühnenauftritten als Sänger und Schauspieler von Frank Astor erfährst du in diesem Kapitel.